Bewusstseinstexte Dr. W.-J. Maurer

Zwei Stimmen

von Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer

 

Zwei Stimmen

Wenn du deinen Geist beobachtest, wirst Du bald merken, dass du ständig mit dir sprichst. Nicht laut, sondern innerlich. Alles was geschieht, wird von einer inneren Stimme und Gedanken kommentiert und beurteilt-pausenlos quasselt es in dir.Ca. 50-60000 Gedanken denkt ein Mensch pro Tag, und ca. 80% sind alte wiederkehrende und meist negative automatische Gedanken. Gedanken, die unser Gehirn denkt. Man könnte sagen, die meiste Zeit denkst du gar nicht bewusst, du wirst gedacht. Es tauchen Gedanken über Versäumnisse aus der Vergangenheit auf, böse Worte, dumme Taten, selbstkritisch entwertende Gedanken oder Sorgengedanken, die Zukunft betreffend, obwohl sie womöglich nie eintreffen werden. Du erinnerst dich an Hindernisse und Widrigkeiten viel öfter als an positive Umstände. Negatives bleibt nicht nur in deinem Hirn aus evolutionsbiologischen Gründen des Sicherns des Überlebens immer stärker und länger hängen. Für die Lebenszufriedenheit oder gar dein Glück ist dieser „Problemdenker“ in dir nicht gemacht. Deshalb brauchst du in zwischenmenschlichen Beziehungen für jede schlechte Erfahrung etwa fünf gute, um einen vergleichbaren positiven Effekt zu erzielen und deine Beziehung zumindest wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Wenn du auf diese automatischen Gedanken hörst, sie gar für die Stimme der Wahrheit hältst, ohne zu prüfen ob sie wirklich hilfreich sind, werden sie deine Gefühle, deine Handlungen, dein Leben, und deine Beziehungen bestimmen. Sie werden darüber bestimmen, welche Sicht auf die Wirklichkeit du hast. Denn durch die Brille dieser Gedanken, mit denen du dich identifizierst und die du deinem Kopf abkaufst, nimmst du die Welt wahr. Du wirfst diese Gedanken wie einen Schleier über die Wirklichkeit und konstruierst dadurch deine eigene private Welt. Deshalb lebt jeder in seiner eigenen kleinen Welt. Denn diese automatischen Gedanken sind Gedanken der Trennung und erzeugen getrennte Welten. Und Trennung erzeugt immer Schmerz und Angst.

Diese Stimme der Trennung, auf die zu hören du gewohnt bist, spricht von deiner Verletzlichkeit, dem Elend und Schmerz. Sie weist dich an, dir Verteidigungen aufzubauen, damit du dich schützen kannst vor der Gefahr. Sie redet dir ein, du könntest sonst nicht überleben. Sie suggeriert dir Wünsche von Macht, Reichtum, Liebe und Glück in dieser entbehrungsreichen Welt und schickt dich aus, ihnen nachzujagen. Sie gönnt dir keine Ruhe, weder Tag noch Nacht – solange du wählst, auf sie zu hören. Jedes Mal wenn du dich schlecht, deprimiert oder elend fühlst, wenn du das Gefühl hast, dass niemand dich liebt, dass du da und dort Schmerzen spürst, dass dein ganzes Leben sinnlos aussieht und du denkst, es gäbe keinen Ausweg … dann sind dies nur die Auswirkungen des Hörens auf die falsche Stimme der Angst. Die Stimme der Angst ist das Ego. Die Anwesenheit von Angst ist ein sicheres Zeichen, dass du Vertrauen in deine eigene Stärke deines kleinen Egos setzt.

Ist ein Verhalten erst einmal erlernt oder eine Erwartungshaltung neuronal verankert, dann hältst du lange unbeirrt daran fest-so entsteht eine selektive Wahrnehmung bzw. eine selbsterfüllende Prophezeiung: Du siehst, was du sehen willst, weil es deiner ängstlichen Erwartung entspricht. Gewohnheiten vermitteln dir Sicherheit. Aber aus diesen gewohnheitsmäßigen Denkmustern entpuppt sich schließlich ein innerer Schweinehund. Oft braucht es dann erst eine ausgewachsene Krise, bevor du bereit bist, deine Gewohnheitsmuster des Denkens, Fühlens und Handelns neu auszurichten. Negative Gedanken und angstbasierte Gewohnheitsmuster lösen Stress aus. Und je mehr du dich ärgerst und sorgst, desto besser wirst du darin, dich zu ärgern und zu sorgen. Du stärkst und trainierst damit die neuronalen Verknüpfungen in deinem Gehirn, fütterst die Stimme der Angst und verlierst dich immer mehr in deinem Denk-und Absicherungssystem der Angst. Die Stressreaktion aktivierst du damit allerdings auch immer mehr und du trittst damit einen Teufelskreislauf los aus negativen Gedanken, Sorgen, chronischem Stress und negativem Verhalten, dass den Stress noch verstärkt. Dies alles endet meist in Angstzuständen und Depressionen, in Immunkrankheiten und Herz-Kreislauferkrankungen. Du lebst schließlich im Permanentalarm. Negative angstbasierte Gedanken und daraus resultierende negative Emotionalität macht dich krank. Wenn du auf diese Stimme der Angst in dir hörst und ihre empfohlenen Absicherungsstrategien, gibst du die Schlüssel für dein Glück und Wohlbefinden aus der Hand. Du vergisst, dass du die Wahl hast, wie du auf alles in deinem Leben reagierst. 

In dieser Welt glaubst du, dass alles Mögliche dich erhält, nur nicht die Liebe. Du vertraust auf die trivialsten und wahnsinnigsten Symbole: auf Geld, Einfluss, Ansehen, Beliebtheit, Beziehungen zu den „richtigen“ Menschen. All diese Dinge sind dein Ersatz für die Liebe. All diese Dinge werden gehegt, um die Identifikation mit dem kleinen Angst-Ich sicherzustellen. Sie sind Loblieder auf das Ego. Vertraue nicht auf Wertloses. Es wird dich nicht erhalten. 

Es gibt eine zweite Stimme in dir, die hinter den Einflüsterungen der Stimme der Angst auf ewig in deinem Geist ist. Du musst dich nur für sie öffnen und erkennen, dass das Befolgen der Stimme der Angst dir nicht das Glück, den Frieden und die Erfüllung gebracht hat, die du dir so sehr ersehnst. Ganz im Gegenteil hat dich dies in Schuld, Schmerz, Trennung und Isolation geführt. Wenn du an den rasenden und verzweifelten lauten Gedanken der Angst, die dich im Kampf und im Außen der Welt festhalten wollen, vorbeigehst und dich nach innen wendest, dich in die Stille und den Frieden deines Geistes jenseits deiner Gedanken gleiten lässt, entdeckst du die leise sanfte Stimme der Liebe. Nur durch die Liebe wirst du erhalten. Nur die Liebe  wird dich in allen Umständen schützen.  Sie wird dich in einen Geisteszustand versetzen, den nichts bedrohen, nichts stören kann. Sie wird dich in eine Atmosphäre vollkommenen Friedens und vollkommener Sicherheit bringen. Vertraue nicht auf Illusionen. Sie werden dich enttäuschen. Setze all dein Vertrauen auf die Liebe  in dir. Durch die Liebe  in dir kannst du alle scheinbaren Schwierigkeiten ohne Mühe und in sicherer Zuversicht lösen. Das Hören auf und Verbinden mit der leisen sanften Stimme der Liebe in dir ist deine Anerkennung der Wahrheit über dich selbst.

Der Preis für die Erlösung ist die Angst – sie musst du „opfern“. Davor schreckst du noch zurück, denn du glaubst, dass sie dich schützen kann vor der Gefahr, dass du sie unbedingt zum Überleben brauchst. Alle weiteren „Opfer“ sind die Kinder der Angst: Schmerz, Trauer, Not, Elend, Krankheit, Krieg, Unsicherheit, Zweifel, Verzweiflung und Depression, ein Gefühl der Wertlosigkeit und des Versagens. Darüber hinaus Sorge, Ärger, Wut und Enttäuschung, Hass, Neid und Verletzlichkeit. Und diese Reihe ließe sich noch beliebig lange fortsetzen, denn die Angst arbeitet ständig daran, weitere Kinder hervorzubringen. Wenn du bereit bist, all dies für die Erlösung einzutauschen, dann ist der Weg offen. Nichts sonst brauchst du aufzugeben. Die Erlösung kommt nur, wenn die Angst verschwindet. Also versucht dich die Stimme der Angst ununterbrochen davon zu überzeugen, dass Angst für dich lebensnotwendig ist, dass du verschwinden würdest ohne sie, dass du dich einfach in nichts auflösen würdest, wenn du ihr deine Treue versagst. Denn das Ego, das kleine Ich mit dem du dich bisher gedanklich identifziert hast, lebt von Gedanken der Trennung und der Angst.

Die Identifizierung mit diesem falschen gedanklichen kleinen begrenzten Selbstkonzept ist nicht notwendig! Denn die ganze Zeit über spricht auch deine wahre Stimme zu dir. Sobald du dich ihr zuwendest, wirst du bemerken, dass alles nach wie vor in Ordnung ist. Damit du sie aber überhaupt hören kannst, ist es zuerst notwendig, dass du das Ego zum Schweigen bringst, denn solange das Ego spricht, kannst du sie nicht hören. Versuche eine Zeitlang nicht auf deine rasenden und verzweifelten urteilenden Trennungsgedanken der Stimme der Angst zu hören. Versuche dich stattdessen mit jenem Teil deines Geistes zu identifizieren, in dem für immer Stille und Frieden herrschen. Höre nach innen in tiefem Schweigen. Sei ganz still und öffne deinen Geist.  Sinke tief in jenen Frieden, der jenseits der rasenden, tobenden Gedanken auf dich wartet. Versuche zu deiner wahren Wohnstätte zu gelangen. 

Dort wirst du die verlässliche Stimme der Liebe hören, die die die ganze Zeit spricht: von dir, so wie du wirklich bist: von dem Frieden, der in dir ist; von der Freude in dir, die nur darauf wartet, nach überallhin ausgedehnt zu werden, da sie zu groß ist, um nur für dich da zu sein; von der grenzenlosen Liebe, in der du erschaffen worden bist, um für immer so zu sein wie sie.

Du erkennst übrigens, dass es dir gelungen ist, nicht auf die Stimme der Angst, des Mangels und der Trennung, sondern auf die Stimme der Liebe, der Fülle und Verbundenheit zu hören, wenn du wieder in Frieden bist. Es gibt immer nur einen Unterschied: Es ist entweder die falsche Stimme der Angst oder die eine Stimme der Liebe und der Wahrheit, der du gerade zuhörst. Wenn es dir schlecht geht, dann liegt es immer nur daran, dass du der falschen Stimme zuhörst. Gib dich nicht mit Kleinheit zufrieden. Wenn du nach irgendetwas in dieser Welt im Glauben strebst, dass es dir Frieden bringen wird, setzt du dich selbst herab und machst dich blind für deine Wahlmöglichkeit. Jede Entscheidung, die du triffst, entstammt dem, wovon du denkst, du seist es, und stellt den Wert dar, den du dir selbst beimisst. Glaube, dass das Kleine dich zufrieden stellen kann, und du wirst nicht befriedigt sein, weil du dich selbst begrenzt. Bei jeder Entscheidung antwortest du auf die Frage: Willst du Geisel des Ego, der Stimme der Angst sein oder Gastgeber der Liebe, deines höheren Selbst? Jede Antwort darauf lädt entsprechend Kummer oder Freude ein. Jede Entscheidung, die du triffst, ist für den Himmel oder für die Hölle auf Erden. Die Liebe ist nicht klein und muss sich auch nicht aufblähen, und Liebe wohnt als deine wahre Größe in dir. Dein Glaube an dich selbst ist so klein, weil du nicht willens bist, die Tatsache anzunehmen, dass vollkommene Liebe in dir ist. So suchst du außerhalb von dir nach dem, was du nur in dir und nicht außerhalb finden kannst. Vertraue einzig auf die Liebe als deine wahre Stärke und wähle sie als Führerin in dieser Welt. Lass die Stimme der Angst und Schuld los und ihre urteilenden Trennungsgedanken. Angst verurteilt, Liebe vergibt. Lass deine wahre Stimme dir die Bedeutung der Liebe lehren. Die Verbindung mit der Stimme der Liebe führt dich in den geistigen Zustand des inneren Friedens und bringt dich aus deinen Träumen des Verlustes und der verletzenden Vergangenheit und der Angst vor einer bedrohlichen Zukunft in die heilsame Gegenwart, offen für das Glück und den wahren Sinn des Augenblicks .Und wenn du auf die Stimme der Liebe hörst, die immer zu dir spricht, entdeckst du, dass in dieser Welt hinter dem Schleier der Angst alles entweder eine Erfahrung von Liebe oder eines Rufes nach Liebe ist. Mach Frieden zu deinem obersten Ziel und die Stimme der Liebe wird dich befreien.

Das wünscht,

Dr. Wolf Maurer

 

Weiterführende Hörbücher:

PSS 2, 13, 14, 18, 19, 23, 24, 26, 27

Musikempfehlung

Ambros „Two Voices“ aus dem CD-Album „Voices of Mother Earth“ 

Kommentare

sevenundforty + = twoundfifty

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.