Bewusstseinstexte Dr. W.-J. Maurer

Radikale 100-prozentige Verantwortungsübernahme für die eigenen Gefühle und Entscheidungen

von Dr. Wolf-Jürgen Maurer

Nur die radikale 100-prozentige Verantwortungsübernahme für die eigenen Gefühle und Entscheidungen, die nicht mehr gegen die eigene Person gerichtet sind, führen zu innerem Frieden, Gesundheit und Zufriedenheit und einem erfüllten wertvollen Leben! Sie fühlen wie Sie denken. Und Sie werden was Sie denken. Sie sind frei zu sein, was Sie heute sein wollen, und nicht auf das festgelegt, wozu Sie sich früher entschieden und wie sie sich selbst früher definiert haben. Einengende vergangenheitsorientierte Selbstbeschreibungen können sich für Ihr weiteres inneres Wachstum überaus hemmend auswirken. Nur zu leicht werden die Etiketten als Vorwand benützt, sich immer gleich zu bleiben. Sören Kierkegaard hat gesagt: «Sobald du mich festlegst, verneinst du mich.» Wenn das Individuum seiner Kennzeichnung gerecht werden muss, geht das Selbst zugrunde. Ketten Sie sich nicht an Ihre Vergangenheit. Keine faulen Ausreden!

Sie können sich verändern, seelisch wachsen und sich weiterentwickeln, wenn Sie es nur selbst wollen und sich für ein selbstverantwortetes sinnorientiertes Leben in Freiheit entscheiden. Gehen Sie in die Stille, lauschen Sie nach innen und dann tun Sie,was Ihr Herz zum Singen bringt! Und was das wichtigste ist: Lieben Sie sich selbst! Lassen Sie sich vom Wunsch antreiben, sich immer weiter zu entwickeln, sehen Sie Schwierigkeiten als Herausforderungen an, bleiben Sie offen für neue Erfahrungen und Veränderungen und verraten Sie nie Ihre Selbstachtung: Im Zweifelsfalle ziehen Sie es immer vor, gut mit sich selbst umzugehen. Für Selbstmitleid, Selbstablehnung oder Selbsthass sollten Sie nichts übrig haben.Erniedrigen Sie sich nicht,blähen Sie Ihr Ich aber auch nicht übermässig auf. Orientieren Sie sich am Sein,nicht am Haben! Stehen Sie gelassen zu sich selbst und gehen Sie freundlich und unterstützend mit sich und andern um. Akzeptieren Sie sich mit Ihren Stärken und Schwächen und übernehmen Sie jederzeit volle Verantwortung für ihre Person. Schöpfen Sie Ihre gegenwärtigen Augenblicke voll aus. Seien Sie präsent für die Präsente des Lebens! Bleiben Sie geistig beweglich, seien Sie fehlerfreundlich und riskieren Sie etwas. Ihre geistige Gesundheit lässt sich daraus ablesen, wie sie mit Fehlern und Scheitern emotional zurechtkommen. Kreisen Sie nicht nur um sich selbst. Gehen Sie ganz auf in der Hingabe für etwas Wertvolles oder im Engagement für eine Person oder etwas was Grösser ist als Sie selbst. Aber jagen Sie dem äusseren Glück nicht hinterher.

Wir sind am glücklichsten, wenn wir uns von unseren inneren Problemerzählungenund dem Kleben an unserem ich-bezogenen Fassaden-Selbst lösen und uns hingeben und verlieren- in empathischer Liebe, in Mitgefühl gegenüber anderen Menschen, und indem wir wirklich in den Flow kommen, wenn wir uns mit achtsamer Unbefangenehit völlig einer Aktivität oder einem Erlebnis widmen.

In solchen Augenblicken der Selbst-Transzendenz finden wir das wahre Herz und die friedvoll-freudige Seele des Lebendigseins- in Fülle!

Durch Befreiung von den Einschränkungen der ängstlichen Ich-Zentrierung wird es möglich unsere wahre Natur jenseits von sozialen Rollenspielen zu finden und uns in das Leben hinein zu entspannen, statt zu versuchen, es im Interesse unserer egoistischen Ziele zu steuern.

Glück können wir leicht finden, wenn wir das um das eigene (kleine Angst-) Ich kreisende Bewusstsein überwinden, das durch seine Urteile unersättliche trennende konflikthafte Unzufriedenheit verursacht, und stattdessen unser wahres Potential und Seelen-Grösse annehmen.

Dafür lohnt es sich, die (zuweilen harte) Arbeit der Selbst-Befreiung nicht zu scheuen, uns von alten Gewohnheiten des Denkens und Handelns zu lösen, und uns dem Neuen und Unerprobtem anzuvertrauen.

Nur Ihre Gedanken könen Sie verletzen und in Angst versetzen, sowie Sie in Konflikt und Ihre Gefühle in Unfrieden bringen. Doch da diese Gedanken Ihnen allein gehören, haben Sie auch die Macht, sie zu verändern und jeden falschen Gedanken der Angst gegen einen glücklichen wahren Gedanken der Liebe einzutauschen.

Fragen Sie sich zur Überprüfung Ihres Lebenskurses immer mal wieder:

Bewirkt, bringt und löst mein Dasein, meine Gegenwart, Frieden aus?

Wenn innerer Frieden und Heilung ihr Ziel ist und Sie innerlich in Frieden sind,wird sich dieser Frieden in Ihrer Welt zeigen.

Versuchen Sie nicht verzweifelt nach Liebe im Aussen zu suchen und verwechseln Sie Lieben nicht mit der ängstlichen Suche danach,ob Sie geliebt werden.

Schauen Sie vielmehr (z.B. in der Stille der Meditation) nach innen, um die Gegenwart der Liebe zu finden, und entdecken Sie- jenseits Ihres ständig plappernden und urteilenden Affengeistes- die Präsenz von Mitgefühl und Liebe in sich!

Ob Sie auf dem Weg zur Liebe sind, erkennen Sie durch die Frage:

Verspüren meine Mitmenschen in meiner Gegenwart Liebe? Spüren Sie Annahme, Verständnis und Mitgefühl? Spüren Sie Freiheit? Spüren Sie die Abwesenheit jedweden Grundes, sich schuldig zu fühlen? Blühen sie in Ihrer Gegenwart auf zu Wesen der Liebe?

Denken Sie daran: Geben heisst Empfangen.Was Sie dankbar empfangen möchten,dürfen Sie geben. Und Sie geben, was Sie in Wahrheit sind, wenn Sie sich nicht mit Ihrem Angst-Ich verwechseln.

Liebe Sein- und Lieben können- das ist Glück!

Sie können sich jederzeit dafür entscheiden, glücklich zu sein, wenn Sie jetzt in diesem Moment ganz da sind ,in diesem Augenblick, und sich für die Liebe statt für die Angst entscheiden.

Immer mehr lieben und immer weniger fürchten zu lernen, das wünsche ich Ihnen von Herzen!

 

Ihr

Dr. Wolf-Jürgen Maurer

 

Dazu passende/weiterführende PSYCHOSOMATIK SCHEIDEGG Folgen:

8, 27, 25, 26, 2, 3, 4, 5

zurück zur Übersicht

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.